Der Auferstandene in Siegerpose als Erlöser auf dem Altarretabel
Der Auferstandene in Siegerpose als Erlöser auf dem Altarretabel

Der Auferstandene in Siegerpose als Erlöser auf dem Altarretabel

Der Altaraufbau (Retabel) wurde von Jacob Cröpelin im Jahre 1663 gefertigt. Jacob Cröpelin war um
1615 bei Rostock geboren und hat vermutlich bei Ludwig Münstermann das Schnitzer Handwerk erlernt. 1644 wird er als Geselle, 1648 als Meister der Schnitzkunst in Esens erwähnt.

Im Harlingerland und in Friesland hat er vielen Kirchen Altäre und Kanzeln gefertigt. In unserer Nähe können wir in Reepsholt, Horsten und in Sande seine Werke sehen.
Nach protestantischem Kirchenverständnis konzentriert sich der Gottesdienst auf die Verkündigung der christlichen Heilsbotschaft und die Spendung der Sakramente. Die Bildthemen sind entsprechend für die Altäre ausgesucht worden.

So werden bei unserem Altar in drei übereinander liegenden, von profiliertem und ornamentiertem Gebälk getrennten Stockwerken das letzte Abendmahl, Christi Kreuzigung sowie Grablegung und Auferstehung als Tafelmalerei dargestellt.
An der Spitze segnet der über den Tod triumphierende Herr die Menschheit. In Siegerpose mit dem Kreuz in der rechten Hand.

Typisch für Jacob Cröpelin ist das wehende Gewand des auferstandenen Christus.
Text + Bild: Lothar Mehl


  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken