Meldungen kirchenweit

Di, 20.08.2019Erhalt der Natur und Bewahrung der Schöpfung

Mit dem Ziehen von Segenssprüchen aus einem kleinen Glockenturm, einem Quiz und anderen Aktionen möchte die oldenburgische Kirche mit den Besucherinnen und Besuchern der Landwirtschaftsmesse LandTageNord in Wüstung ins Gespräch kommen. Foto: ELKiO/H.-W. Kögel

„Mit dem Thema Artenvielfalt wollen wir in diesem Jahr ein dringendes Thema aufnehmen“, betont Pfarrer Dietrich Jaedicke, der mit seinem Team etliche Aktionen für die Landwirtschaftsmesse LandTageNord in Wüstung bei Oldenburg vorbereitet. Zum achten Mal wird das der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg und des Ev.-luth. Kirchenkreises Delmenhorst / Oldenburg Land auf der Landwirtschaftsmesse LandTageNord vom 23. bis 26. August präsent sein.

    
Auf dem etwa 130.000 Quadratmeter großen Ausstellungsgelände erwartet die Landwirtschaftsmesse mit 600 Ausstellern wieder rund 70.000 Besucherinnen und Besucher, von denen auch wieder viele im Kirchenzelt vorbeischauen werden.  

    

Dietrich Jaedicke, Projektleiter für das Kirchenzelt und Gemeindepfarrer der Kirchengemeinde Großenkneten, freut sich auf die geplanten kirchlichen Aktionen. „Wir greifen mit dem Thema Artenvielfalt wieder ein weltweit aktuelles Thema auf. Dabei liefern wir keine fertigen Antworten, sondern bieten Mitmachaktionen, die Besuchende aufmerksam und neugierig machen sollen. Wir wollen Denkanstöße liefern.“

    

Aktionen teils auch in Platt

Fragen zur Biodiversität können mit einem Quizrad gedreht werden. Spannend ist auch eine Aktion, bei der in einem großen Puzzle die Zusammenhänge zwischen Pflanzen und Tieren herausgestellt werden. Dabei müssen zwei zusammengehörige Bilder gefunden werden. Die Erhaltung von Natur und Umwelt durch Aktionen von Kirchengemeinden werden mit Fotos an den Zeltwänden dokumentiert. Das sind zum Beispiel: Natur auf Friedhöfen oder ein Pfarrer als Imker.

    

„Erfahrungsgemäß laufen die spielerischen Aktionen immer gut“, sagt Pfarrer Jaedicke. „Kinder sind schnell zu begeistern und die Erwachsenen machen dann mit.“ Als kleines Geschenk erhalten die Besucherinnen und Besucher des Kirchenzelts Samentütchen für eine Bienenweide.

    

Viele Ehrenamtliche aus der gesamten Region begleiten den Stand der Kirche. „Was macht ihr denn hier“, sei eine häufige Frage der Messebesuchenden, die sehen, wie viele Menschen sich für die Ev.-Luth. Kirche engagieren, weiß der Pfarrer. Erstmals ist auch die AG „Plattdüütsch in de Kark“ vertreten und wird die Besucherinnen und Besucher auf Platt ansprechen und plattdeutsche Bibeltexte mitgeben.

    

Bewährte Angebote

Neben dem jährlich wechselnden Schwerpunktthema gibt es wieder bewährte Angebote wie das Ziehen von Segenssprüchen aus einem kleinen Glockenturm.

    

Täglich werden im Kirchenzelt mittags um 12 Uhr Andachten gefeiert, die von Posaunenchören aus der Region begleitet werden. Am Freitag, 23. August, und am Montag, 26. August, werden die Andachten in plattdeutscher Sprache gehalten. Das wird besonders gern von vielen Menschen aus dem ländlichen Bereich wahrgenommen.

    

Der Wüstinger Pastor Udo Dreyer lädt am Sonntagmorgen, 25. August, um 10 Uhr zum LandTage-Gottesdienst ein zum Thema „Was das Land aufblühen lässt“. Er erwartet wieder bis zu 200 Gottesdienstbesucherinnen und -besucher. Der Wüstinger Posaunenchor begleitet den Messegottesdienst, der im eintrittsfreien Bereich in der Scheune Urban an der Raiffeisenstraße stattfindet.

 


Hinweis zur inhaltlichen Verantwortung

Inhaltlich verantwortlich für die hier angezeigten Meldungen ist die Pressestelle der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Bei Hinweisen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken